Regenerieren / Wohlfühlen

Home » Regenerieren / Wohlfühlen » Pilgern für den Frieden

Zukünftige Termine

Pilgern für den Frieden

Ort: Kloster Gerode
Dozent(en): Anna Impekoven, Helmut Hoffmann, Reinhard Billmeier
Preis: € 270 zzgl. Unterkunft und Vollverpflegung
Termin bitte erfragen!

Pilgern für den Frieden

Pilgern ist Achtsamkeitsmeditation im Unterwegs-Sein und gleichzeitig Metapher und Brennglas für den Lebensweg. Eine gewisse Zeitspanne unterwegs zu sein, für sich selbst, langsam, einfach, ohne ablenkenden Komfort, offen für die gegenwärtige Erfahrung: dies alles hat ein großes Potenzial für die persönliche Entwicklung. Im Unterschied zum Wandern wendet sich Pilgern auch nach innen und verbindet sich mit einem Sinn, der die Person übersteigt.

Pilger aller Zeiten (so z. B. heutzutage der prominente Komiker und Autor Hape Kerkeling) berichten von ihrer Wegerfahrung, die mit innerer Erkenntnis verbunden ist und mit dem Erreichen nicht nur eines äußeren Ziels, sondern auch dem „in Frieden kommen“ mit persönlichen Themen.

Das Seminar wird dieses Potenzial erfahrbar machen. Zwei volle Pilgertage, ausgehend vom Kloster Gerode und jeweils dorthin zurückkehrend, sind gerahmt und begleitet mit Impulsen aus der Achtsamkeitstradition des WEG DER MITTE, mit Gesprächsrunden, philosophischen Impulsen, Meditation und Benefit Yoga® sowie angereichert durch die Erfahrungen, die Reinhard Billmeier in seinem Pilgern für das Friedensprojekt des WEG DER MITTE sammeln konnte.

Die wesentlichen Aspekte einer Pilgerreise werden zu Beginn reflektiert, praktisch eingeführt, unterwegs meditativ immer wieder begleitend unterstützt und am Ende abrundend ausgewertet. So können die TeilnehmerInnen das Seminar für das eigene „in Frieden kommen“ mit persönlichen Themen (z. B. des Übergangs in eine neue Lebensphase) für sich selbst nutzen und gleichzeitig einen Beitrag für den Frieden im Überindividuellen leisten:

Die Seminargebühr wird zu 100 % als Beitrag für den Aufbau des internationalen Bildungszentrums für Gesundheit, Kultur und Frieden aus den Kirchenmauern im Gesamtensemble mit der Klosterhalle verwendet.