Weg der Mitte

Home » Weg der Mitte » Das WEG DER MITTE Gesundheitssystem

Das WEG DER MITTE Gesundheitssystem

WEG DER MITTE ist Treffpunkt westlicher und östlicher Heiltraditionen,
innovativ, interkulturell, sozial orientiert, gesellschaftlich engagiert

Der Name ist unser Programm

WEG DER MITTE trägt seit 1977 wesentlich zur Förderung individueller, regionaler und globaler Gesundheit bei

 

WEG DER MITTE wurde 1977 von Dr. Daya Mullins als erstes Gesundheitszentrum Berlins ins Leben gerufen. Basierend auf ihrer klaren Vision eines Gesundheitssystems der Zukunft führte sie die zu der Zeit in Deutschland noch unbekannten Prinzipien von Ganzheitlichkeit, Achtsamkeit und Präsenz als Grundlagen der Gesundheits- und Bildungsangebote sowie der sozialen Arbeit des WEG DER MITTE ein. So wurde der gemeinnützige Verein schon damals Vorreiter und Impulsgeber eines ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses. Hieraus entstand das WEG DER MITTE Gesundheitssystem mit einem multimodalen und ganzheitlichen Ansatz, basierend auf den vier Säulen:

Das WEG DER MITTE Gesundheitssystem bietet eine erprobte und erwiesenermaßen wirksame Methodik mit einem umfassenden Maßnahmenangebot
zur Stärkung der Gesundheit, zur Prävention und Rehabilitation.

 

WeisheitspädagogikTM

Schon zu Beginn ihrer Arbeit in Berlin hat Dr. Daya Mullins die Weisheitspädagogik als Grundlage für jeglichen Unterricht im WEG DER MITTE entwickelt. Sie hat sie dann für die Arbeit im  Internationalen Modellkindergarten des WEG DER MITTE adaptiert, der 25 Jahre mit großem Erfolg in Berlin-Zehlendorf wirkte. Der umfassende Ansatz der Weisheitspädagogik dient einer ausgewogenen Entwicklung und Bildung im Sinne der Möglichkeit eines Lebenslangen Lernens. Diese Arbeit ist ein ganzheitliches bio-psychosoziales System, basierend auf den vier Säulen mit ihren jeweiligen Methoden und ihren Wechselwirkungen. Das kommt sowohl in der Gestaltung einer ganzheitlichen frühkindlichen Erziehung und Bildung als auch in der Erwachsenenbildung des WEG DER MITTE zum Tragen.

 

Die vier Säulen des WEG DER MITTE umfassen unter anderem folgende Aspekte:

  • Naturheilverfahren
  • Komplementärmedizin
  • Allopathie
  • Internationale Heilmethoden
  • Professionalisierung in der Ganzheitsmedizin mit Aus- und Fachfortbildungen
  • BenefitYoga®-Therapie
  • BenefitYoga® und geistige Gesundheit
  • Ernährung, Bewegung, Atem
  • Stärkung der Selbst- und Fachkompetenzen
  • Soziale Dienste mit vielfältigen Angeboten rund um die Familie
  • Psycho-soziale Beratung und Mediation
  • Ehrenamtlicher Besuchsdienst "Engel in Aktion" für Menschen aller Altersgruppen, die chronisch krank oder behindert sind oder aus anderen Gründen der Unterstützung bedürfen - zuhause, im Krankenhaus oder im Heim
  • Modellprojekt "Früh geborgen"
  • Senioren-Service "Mitten im Leben"
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Wissenschaft und Forschung
  • Ökologie und Umwelt

 

Der ganzheitliche Ansatz

Seit Beginn der WEG DER MITTE Arbeit in 1977 betrachteten wir Gesundheit und Heilung aus einer ganzheitlichen Perspektive - körperlich, emotional, mental und spirituell sowie in der Beziehung des Einzelnen zu sich selbst, zu anderen und zu seiner Umgebung. Ganzheitlichkeit sehen wir dabei nicht als Konzept, es geht um tieferes Verstehen, wie diese Ebenen zusammenhängen, und um eine angemessene Anwendung für den einzelnen Menschen im jeweiligen Moment.

Krankheit oder Ungleichgewicht wurden und werden im WEG DER MITTE in ihrer Vielschichtigkeit erfasst und bedacht und nicht als rein isolierte Fehlfunktion oder Störung auf der körperlichen Ebene gesehen und behandelt. Unser Anliegen ist es, den einzelnen Menschen dabei zu unterstützen, seinen eigenen Weg zu Gesundheit und Harmonie zu finden. Es ist ein friedens- und gesundheitsstiftender Weg, der bei und in jedem einzelnen von uns beginnt.

 

WEG DER MITTE Integrale Gesundheits- und LebenspraxisTM
Prävention und Gesundheitsförderung

Die Zunahme chronischer Krankheiten und verhaltensabhängiger Störungen haben wir früh berücksichtigt. Unsere Jahrzehnte langen Erfahrungen in Prävention und Gesundheitsförderung haben bestätigt, dass für die meisten Menschen nur durch eine Änderung des Lebensstils eine Gesunderhaltung im Alltag dauerhaft möglich ist. Es geht daher darum, frühzeitig die eigenen Ressourcen ebenso wie die Risikofaktoren und Hinweise auf Abwehrschwächen und Stresserkrankungen kennen zu lernen. Dazu gehören z. B. Bluthochdruck, Übergewicht, Bewegungsmangel, Rückenleiden, mangelnde Schlaf- und Erholungsfähigkeit, Burn-Out- und Diabetes-Risiko. Kommunikationsdefizite, Kooperationsunfähigkeit und Konflikte im sozialen Zusammenhang verstärken diese Risiken. Werden solche Themen zu spät angegangen, besteht nicht nur ein Risiko für den einzelnen Menschen, sondern eine Belastung für die Gesellschaft als Ganzes.

Erkennt man diese Faktoren jedoch, kann man gezielt gegensteuern, gesundheitsfördernde Strategien erlernen und in seinen Alltag integrieren. Medizinische, naturheilkundliche und komplementär-medizinische Behandlungen werden entsprechend durch praktische Selbsthilfe-Techniken ergänzt. Alle unsere Programme bieten Hilfe zur Selbsthilfe durch eine Fülle von Informationen, Übungs- und Umsetzungsmöglichkeiten für den Alltag sowie eine direkte Erfahrung, wie sich der Lebensstil auf die eigene Gesundung auswirkt. Sie vermitteln eine individuelle Integrale Gesundheits- und LebenspraxisTM. So kann eine Work-Life Balance entstehen mit einem Gewinn an Selbstkompetenz und Autonomie.

Diese ganzheitliche Herangehensweise in  Bezug auf Gesundheit und Heilung sowie insbesondere auch auf die Rolle der Ernährung in Gesundheitsprävention, Therapie und Rehabilitation, für die WEG DER MITTE seit 1977 Vorreiter und Impulsgeber ist, wird durch mehr als 40 Jahre Arbeit mit Patienten, Klienten und Teilnehmern sowie durch die Forschungsergebnisse der letzten Jahrzehnte u. a. in der Psycho-Neuroimmunologie bestätigt. 

Eine weitere Grundlage unserer Arbeit ist Aufmerksamkeit und Respekt für jeden Einzelnen. Jeden Menschen so zu akzeptieren, wie er oder sie ist - das ist der Ausgangspunkt. Hinzu kommt ein offener Blick für das, was individuell sinnvoll ist, um Gesundheit und Heilung, ein inneres und äußeres Gleichgewicht zu fördern. Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Klient und Behandler/Therapeut ist für diesen Prozess unabdingbar.

Ihre Ressourcen und Ihre Eigenkompetenz zu stärken – das ist Self-Care Medizin vom Feinsten. Sie lernen, die Methoden und Prinzipien im Alltag anzuwenden und so Ihre Gesundheit durch gesteigerte Vitalität, eine positivere Lebenseinstellung und einen bejahenden Lebensstil zu verbessern.