Naturheilpraxen

Azidose-Therapie

Die Azidose-Therapie beruht auf der (moderaten) Entsäuerung der Körpergewebe und der Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes. Dazu gehört eine Anamnese über das vegetative Befinden (Verdauung, Kreislauf, Stoffwechsel etc.) und das Besprechen der Ernährungsumstellung zu einer basenüberschüssigen Kost.

In mehreren Sitzungen werden verschiedene Heilmassagen durchgeführt, die im Wesentlichen auf das Bindegewebe und den Lymphfluss anregend wirken. Eine weitere Einzelsitzung kann aus der Erstellung eines yogisch-physiotherapeutischen Übungsprogramms bestehen.

Auch bei dieser Therapie kann der Patient gebeten werden, seine Fortschritte im Alltag zu monitoren (eine Verlaufskontrolle, z.B. mit regelmäßigen Blutdruck- und Blutzuckermessungen oder speziell mit einer Kontrolle des Urin-pH-Wertes). Ebenso wird es für einen mehrwöchigen Zeitraum eine Begleitung bei den Fortschritten mit der Ernährungsumstellung, eventuell auftretenden Symptomen oder praktischen Problemstellungen geben.

» Artikel zur Azidose-Therapie